Bewohner verletzt Mitbewohner | Einrichtung in Groß Ippener

Ein Bewohner einer Einrichtung in Groß Ippener (Niedersachsen) gibt einem Mitbewohner am 28.03.2017 Desinfektionsmittel zu trinken. Der Betroffene muss im Krankenhaus behandelt werden. Der Täter wird der gefährlichen Körperverletzung angeklagt, aber als schuldunfähig befunden. Er wird in die Psychiatrie zur Sicherungsverwahrung eingewiesen.

Allgemeine Informationen

Aktenzeichen
17-03-28-01-09-01

Gewalt

Häufigkeit
einmalig
Wann?
28.03.2017
Gewaltformen
Körperverletzung
Fazit

Die ursprüngliche Anklage lautete auf versuchten Totschlag, wurde aber nach Aufnahme der Beweise zu gefährlicher Körperverletzung verändert.

Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Der Betroffene wohnt zusammen mit anderen Menschen mit Behinderungen in einer Einrichtung für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

1. Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Persönliche Merkmale
Geschlecht
Männlich
Hilfe / Unterstützung
stationär
Behinderung / Beeinträchtigung
Lernschwierigkeit
Auswirkung(en) der Gewalt
körperliche Verletzung

Einrichtung

Name
Unbekannt
Institution
vollstationäre Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen
Ort
PLZ
27243
Ort
Groß Ippener
Bundesland
Niedersachsen
Land
Deutschland
Schutzkonzept
Auswertung

Da die Einrichtung unbekannt ist, ist unklar, ob ein Gewaltschutzkonzept existiert.

Öffentlich?
Nein

Täter*innen

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Der Täter lebte mit dem Betroffenen zusammen und hatte daher einfachen Zugang.

1. Täter*in

Recherche abgeschlossen?
Ja
Persönliche Merkmale
Alter
49
Geschlecht
Männlich
Behinderung / Beeinträchtigung
  • Lernschwierigkeit
  • psychisch
Bezug
Heimbewohner*innen

Folgen für die Täter*in

Strafrechtliche Folgen
sonstige
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Der Täter wird als schuldunfähig befunden und zur Sicherungsverwahrung in die Psychiatrie eingewiesen.

Folgen für die Einrichtung

Maßnahmen der Einrichtung
unbekannt / unklar / unvollständig
Juristische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für die Einrichtung sind nicht bekannt.

Folgen für die Vorgesetzten

Strafrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für Vorgesetzte sind nicht bekannt.

Ratgeber

Haben Sie als Mensch mit Behinderung selbst Gewalt erfahren? Sind Sie Angehörige oder Mitbewohner*innen einer behinderten Person, der Gewalt widerfahren ist? Oder sind Sie vielleicht Mitarbeiter*in in einer Einrichtung und haben dort Gewalt mitbekommen? Im ausführlichen Ratgeber sagen wir Ihnen, was Sie tun können – und vielleicht auch müssen.

Meldung

Möchten Sie über Gewalt berichten, die Ihnen oder Ihnen nahestehenden Person widerfahren ist? Sie sind Mitarbeiter*in einer vollstationären Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen – und haben Gewalt mitbekommen? Sprechen Sie mit uns darüber. Wir gehen allen Fällen nach.