Bewohner an Lungenentzündung gestorben | Neue Haus Sonne

Zwei anonyme Briefe berichten im September 2021 von Missständen im Neuen Haus Sonne. Laut den Briefen hätte der Tod eines Bewohners im Oktober 2018 verhindert werden können. Der 61-jährige Mann war, nachdem er sich an seinem Pausenbrot verschluckt hatte, ins Krankenhaus gebracht worden und soll dort an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt die Vorwürfe. Auch der Behindertenbeauftragte des Landes Saarland besuchte aufgrund der Briefe die Einrichtung.

Allgemeine Informationen

Aktenzeichen
21-09-29-01-12-01

Gewalt

Häufigkeit
unbekannt / unklar / unvollständig
Wann?
Oktober 2018
Gewaltformen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Laut eines anonymen Briefes an die Heimaufsicht des Sozialministeriums Saarbrücken hätte der Tod des Bewohners des Neuen Haus Sonne verhindert werden können.

Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Der Betroffene lebte im Neue Haus Sonne.

1. Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Persönliche Merkmale
Alter
61
Geschlecht
männlich
Hilfe / Unterstützung
stationär
Behinderung / Beeinträchtigung
unbekannt / unklar / unvollständig
Auswirkung(en) der Gewalt
Tod

Einrichtung

Name
Neue Haus Sonne gGmbH
Institution
vollstationäre Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen
Ort
PLZ
66453
Ort
Gersheim
Bundesland
Saarland
Land
Deutschland
Träger
Name
Der Paritätische Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.
Institution
Wohlfahrtsverband
Sonstigte Beteiligte (nicht Personen)
Bundesverband Anthroposophisches Sozialwesen e. V.
Schutzkonzept
Auswertung

Ein Schutzkonzept bietet Anleitungen dazu, was in Fällen von Gewalt zu tun ist.

Öffentlich?
Ja
Internetseite
Schutzkonzept des Neue Haus Sonne

Täter*innen

Recherche abgeschlossen?
Nein
Fazit

Es ist unklar, ob es Täter*innen gab und wenn ja, wer in den Todesfall involviert war.

Folgen für die Täter*in

Strafrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für Täter*innen sind nicht bekannt.

Folgen für die Einrichtung

Maßnahmen der Einrichtung
unbekannt / unklar / unvollständig
Juristische Folgen
keine
Fazit

Folgen für die Einrichtung sind nicht bekannt.

Folgen für die Vorgesetzten

Strafrechtliche Folgen
ausstehend / noch kein Urteil / Revision / Berufung
Zivilrechtliche Folgen
keine
Disziplinarische Folgen
keine
Fazit

Folgen für Vorgesetzte sind nicht bekannt.

Ratgeber

Haben Sie als Mensch mit Behinderung selbst Gewalt erfahren? Sind Sie Angehörige oder Mitbewohner*innen einer behinderten Person, der Gewalt widerfahren ist? Oder sind Sie vielleicht Mitarbeiter*in in einer Einrichtung und haben dort Gewalt mitbekommen? Im ausführlichen Ratgeber sagen wir Ihnen, was Sie tun können – und vielleicht auch müssen.

Meldung

Möchten Sie über Gewalt berichten, die Ihnen oder Ihnen nahestehenden Person widerfahren ist? Sie sind Mitarbeiter*in einer vollstationären Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen – und haben Gewalt mitbekommen? Sprechen Sie mit uns darüber. Wir gehen allen Fällen nach.