Mädchen mit Behinderung von Jugendlichen missbraucht | Heilpädagogisches Kinderhaus

Ein Mädchen wird in der Einrichtung „Heilpädagogisches Kinderhaus in Stemwede von drei jungen Männern, die alle Mitbewohner der Betroffenen sind, am 11.01.2011 und 13.01.2011 missbraucht. Alle drei Täter werden wegen sexuellem Missbrauch zu Jugendstrafen verurteilt.

Allgemeine Informationen

Aktenzeichen
11-01-11-01-10-01

Gewalt

Häufigkeit
Tage
Wann?
11.01.2011 und 13.01.2011
Gewaltformen
sexualisierte Gewalt
Fazit

Alle Straftaten waren sexualisierte / sexualisierte Gewalt.

Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Die Betroffene lebt mit Lernschwierigkeiten.

Einrichtung

Name
Heilpädagogisches Kinderhaus
Institution
vollstationäre Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen
Ort
PLZ
32351
Ort
Stemwede
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Land
Deutschland
Träger
Name
Lebensperspektiven e. V.
Institution
freier Träger
Schutzkonzept
Auswertung

Ob ein Gewaltschutzkonzept existiert, ist unklar.

Öffentlich?
Nein

Täter*innen

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
3
Fazit

Alle Täter waren Mitbewohner der Betroffenen und hatten daher einfachen Zugang zu dem Mädchen.

Folgen für die Täter*innen

Strafrechtliche Folgen
Haftstrafe
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Alle drei wurden nach Jugendstrafrecht verurteilt. Einer der beiden 16-jährigen Täter wurde wegen schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern zu einem Jahren Jugendstrafe ohne Bewährung verurteilt; die anderen beiden Täter wurden ebenfalls schuldig gesprochen, aber bekamen eine Bewährungsstrafe.

Folgen für die Einrichtung

Maßnahmen der Einrichtung
unbekannt / unklar / unvollständig
Juristische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für die Einrichtung sind nicht bekannt.

Folgen für die Vorgesetzten

Strafrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für Vorgesetzte sind nicht bekannt.

Ratgeber

Haben Sie als Mensch mit Behinderung selbst Gewalt erfahren? Sind Sie Angehörige oder Mitbewohner*innen einer behinderten Person, der Gewalt widerfahren ist? Oder sind Sie vielleicht Mitarbeiter*in in einer Einrichtung und haben dort Gewalt mitbekommen? Im ausführlichen Ratgeber sagen wir Ihnen, was Sie tun können – und vielleicht auch müssen.

Meldung

Möchten Sie über Gewalt berichten, die Ihnen oder Ihnen nahestehenden Person widerfahren ist? Sie sind Mitarbeiter*in einer vollstationären Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen – und haben Gewalt mitbekommen? Sprechen Sie mit uns darüber. Wir gehen allen Fällen nach.