Betreuer würgt behinderten Mann | Schloss Hoym Stiftung

Ein Betreuer der Schloss Hoym Stiftung in Sachsen-Anhalt würgt im Juli 2016 einen berhinderten Mann mit einem Handtuch und schlägt ihm dann mit der Faust ins Gesicht. Der Täter wird zu 6 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Allgemeine Informationen

Aktenzeichen
16-07-00-01-14-01

Gewalt

Häufigkeit
einmalig
Wann?
Juli 2016
Gewaltformen
Körperverletzung
Fazit

Laut Angaben einer Zeugin würgt der Betreuer einen Bewohner mit einem Handtuch und schlägt ihn mit der Faust ins Gesicht.

Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Der Betroffene lebt mit einer Lernschwierigkeit.

1. Betroffene*r

Recherche abgeschlossen?
Ja
Persönliche Merkmale
Geschlecht
Männlich
Hilfe / Unterstützung
stationär
Behinderung / Beeinträchtigung
Lernschwierigkeit
Auswirkung(en) der Gewalt
körperliche Verletzung

Einrichtung

Name
Schloss Hoym Stiftung
Institution
vollstationäre Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen
Ort
PLZ
06467
Ort
Seeland
Bundesland
Sachsen-Anhalt
Land
Deutschland
Schutzkonzept
Auswertung

Es ist unklar, ob ein Gewaltschutzkonzept vorliegt.

Öffentlich?
Nein

Täter*innen

Recherche abgeschlossen?
Ja
Anzahl
1
Fazit

Der Täter war früher als Handwerker in der Einrichtung beschäftigt und ist nun als Heilerziehungspflegehelfer dort angestellt.

1. Täter*in

Recherche abgeschlossen?
Ja
Persönliche Merkmale
Alter
60
Geschlecht
Männlich
Behinderung / Beeinträchtigung
unbekannt / unklar / unvollständig
Bezug
Mitarbeiter*innen der Einrichtung

Folgen für die Täter*in

Strafrechtliche Folgen
Haftstrafe
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Der Täter wurde zu 6 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Folgen für die Einrichtung

Maßnahmen der Einrichtung
unbekannt / unklar / unvollständig
Juristische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für die Einrichtung sind nicht bekannt.

Folgen für die Vorgesetzten

Strafrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Zivilrechtliche Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Disziplinarische Folgen
unbekannt / unklar / unvollständig
Fazit

Folgen für Vorgesetzte sind nicht bekannt.

Ratgeber

Haben Sie als Mensch mit Behinderung selbst Gewalt erfahren? Sind Sie Angehörige oder Mitbewohner*innen einer behinderten Person, der Gewalt widerfahren ist? Oder sind Sie vielleicht Mitarbeiter*in in einer Einrichtung und haben dort Gewalt mitbekommen? Im ausführlichen Ratgeber sagen wir Ihnen, was Sie tun können – und vielleicht auch müssen.

Meldung

Möchten Sie über Gewalt berichten, die Ihnen oder Ihnen nahestehenden Person widerfahren ist? Sie sind Mitarbeiter*in einer vollstationären Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen – und haben Gewalt mitbekommen? Sprechen Sie mit uns darüber. Wir gehen allen Fällen nach.